Bild "Fürstbistum:date-grey-64.png"

Veranstaltungen


Soweit nichts anderes angegeben ist oder mitgeteilt wird, finden die Vortragsveranstaltungen jeweils um 19:30 Uhr im Raum 025 der Universität Bamberg, ehem. Fakultät Katholische Theologie, An der Universität 2, statt. Bitte beachten Sie die Vereinsanzeigen im Fränkischen Tag mit der Vorankündigung sowie die Ankündigung am Veranstaltungstag unter "VereinsTermine" im Fränkischen Tag.

Veranstaltungen im Herbst-Winter-Frühjahr 2019/20

  • Freitag, 18. Oktober 2019          – Vortrag –
    Christian Chandon M. A. (Erlangen): Neues über das frühe Schützenwesen in Bamberg.
    Der Vortrag vollzieht die Entwicklung des Schützenwesens in der Stadt Bamberg im Spätmittelalter nach, wobei der Schwerpunkt auf der Zeit von etwa 1430 bis etwa 1515 liegen wird. Die Aktivitäten der Bamberger Schützen sind in diesem Zeitraum besonders gut belegt. Sowohl die geselligen Aktivitäten (Schützenfeste) als auch der Einsatz als Miliz für Stadt und Bischof erreichten in diesem Zeitraum einen Höhepunkt.
    Beginn: 19:30 Uhr
    Ort: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Katholische Theologie, An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25

  • Dienstag, 19. November 2019          – Führung –
    Dr. Bettina Wagner (Bamberg): Zum Jahresausklang. Winter und Weihnacht in Buch und Bild.
    Führung durch die Ausstellung mit winterlichen und weihnachtlichen Motiven aus den Sammlungen der Staatsbibliothek Bamberg.
    Beginn: 17:00 Uhr
    Ort: Staatsbibliothek Bamberg, Neue Residenz, Domplatz  8

  • Freitag, 22. November 2019          – Vortrag –
    Dr. Bernhard Graf (München): Sisis Vater, Herzog Maximilian in Bayern.
    Wer war Sissis Vater wirklich? Das facettenreiche Leben des in Bamberg geborenen Herzogs Maximilian in Bayern (1808–1888): seine von Familienproblemen geprägte Kindheit in Bamberg und Banz, seine Münchner Ausbildung im berühmten Hollandeum, seine unglückliche Ehe mit Prinzessin Ludovika von Bayern, sein prunkvolles Palais als Heimat höfischer Repräsentation, literarischer Zirkel und künstlerischer Darbietungen, sein Fernweh nach fremden Ländern, seine Leidenschaft für die Jagd, Gasthausgeselligkeit und Musik sowie seine Bedeutung als Kulturträger und Vater von zehn legitimen Kindern und zahlreicher europäischer Dynastien.
    Beginn: 19:30 Uhr
    Ort: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Katholische Theologie, An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25

  • Freitag, 13. Dezember 2019          – Buchvorstellung –
    Vorstellung des 155. Berichts des Historischen Vereins Bamberg.
    Beginn: 18:00 Uhr
    Ort: Staatsarchiv Bamberg, Hainstraße 39, 96047 Bamberg

  • Freitag, 17. Januar 2020          – Vortrag –
    Dr. Ewa Herber (Bamberg): Zur Geschichte und Gegenwart der Bamberger in Posen.
    Zwischen 1719 und 1750 sind mehrere Hundert Einwohner aus Bamberg und Umgebung in die polnische Stadt Posen ausgewandert. Auch im 21. Jahrhundert sind die ehemaligen Bamberger in der Posener Stadtlandschaft sehr präsent und gut organisiert. Der Vortrag skizziert die Geschichte der Bamberger in Posen. Dabei wird auf die Besonderheit eingegangen, dass die Stadt Posen auch Gegenstand europäischer Politik und mal polnisch, mal preußisch war. Die Einwanderer und ihre Nachfahren haben hiervon unbeeindruckt bis heute ihre eigene Identität und Bräuche bewahrt.
    Beginn:  19:30 Uhr
    Ort: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Katholische Theologie, An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25

  • Freitag, 24. Januar 2020          – Vortrag –
    Robert Schäfer M. A. (Sassanfahrt): Freizeitgestaltung in der Weimarer Republik. Von der Fußlümmelei zum Massenphänomen. Die Anfänge des Fußballsports im westlichen Oberfranken.
    Beginn: 19:30 Uhr
    Ort:Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Katholische Theologie, An der Universität 2, Hörsaal U2/00.25

  • 7. Februar 2020           – Vortrag –
    Dr. Alexander Wolz (Coburg): 100 Jahre Coburg bei Bayern.
    Als Coburg am 1. Juli 1920 nach fast 600-jähriger Zugehörigkeit zum wettinischen Herrschaftsraum und zuletzt über 100-jähriger staatlicher Eigenständigkeit dem Freistaat Bayern beitrat, bedeutete dies eine völlig neue Phase in der Geschichte der Vestestadt. Obwohl die Coburger Unterhändler in den Verhandlungen über den Staatsvertrag sehr gut taktiert
    hatten, ging man einer ungewissen Zukunft entgegen. Der Vortrag beleuchtet an ausgewählten Szenen die Geschichte Coburgs als Teil des bayerischen Staatsverbandes in den letzten 100 Jahren.
    Beginn: 19:30 Uhr
    Ort: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Katholische Theologie, An der Universität 2, Hörsaal U2/01.3

  • Dienstag, 18. Februar 2020           – Vortrag –
    Dr. Karin Dengler-Schreiber (Bamberg): War Kaiserin Kunigunde die Gründerin von St. Stephan?
    Jahrhundertelang galt die heilige Kunigunde als Gründerin von St. Stephan. Die Szene, wie sie aus einer wundertätigen Schale die Bauarbeiter auszahlt, wurde vielfach dargestellt, am prominentesten am Kaisergrab im Bamberger Dom. Der Vortrag hinterfragt die Legende nach den historischen Hintergründen. In Kooperation mit der Pfarrei St. Stephan.
    Beginn: 19:30 Uhr
    Ort: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Katholische Theologie, An der Universität 2, Hörsaal U2/01.33

  • Freitag, 28. Februar 2020           – Mitgliederversammlung –
    Mitgliederversammlung des Historischen Vereins mit anschließendem Kurzvortrag von Prof. Dr. Peter Schmidt: Das Bamberger Heiltumsbuch in der British Library
    Beginn: 19:00 Uhr
    Ort: Bamberg, Spiegelsaal der Harmonie, Schillerplatz 7, 96047 Bamberg

  • Freitag, 24. April 2020           – Vortrag –
    Prof. Dr. Martin Ott (Bamberg/Thurnau): Hochstiftsidentitäten im Königreich Bayern.
    Mit der Eingliederung in den bayerischen Staat im Jahr 1802 hörte das Hochstift Bamberg auf zu bestehen. In diesem Vortrag wird es um das Nachleben dieses geistlichen Staates im 19. und frühen 20. Jahrhundert gehen: Inwiefern prägte die frühere Zugehörigkeit zu Bamberg auch in der Zeit der wittelsbachischen Königsherrschaft noch das Identitätsempfinden im ehemaligen Hochstiftsgebiet?
    Beginn: 19:30 Uhr
    Ort: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Gebäude und Raum werden noch bekanntgegeben